Anlaufstellen und Angebote

Ressort Besondere Prävention der Kantonspolizei – Team Prävention gegen Gewalt PgG

Das Team PgG der Kantonspolizei ist eine Anlaufstelle im Zusammenhang mit Gewalt in Schule und Freizeit.

Ziel des PgG-Teams ist es, präventiv Gewalt- und Straftaten von Kindern und Jugendlichen zu verhindern. Bei Krisen bietet das Team PgG innert kurzer Frist Beratung und Unterstützung an.

Angebote für Lehr- und Fachpersonen sowie Schulleitungen

  • Helpline
    In Krisensituationen steht die Helpline zur Verfügung. Als Krisensituationen in der Schule gelten beispielsweise gewalttätige oder strafbare Handlungen (Täter-Opfer) oder Bedrohungssituationen.
    Telefon +41 79 792 48 62, Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr
    Weitere Informationen
  • Anlaufstelle Radikalisierung
    Das Angebot beinhaltet Abklärungen und angemessene Triagen zu den Themen Extremismus und Radikalisierung.
    Telefon +41 61 201 77 11, E-Mail , Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr
    Weitere Informationen
  • Bedarfsorientierte Inputs und Weiterbildungen
    Angebot zu diversen Themen im Bereich Gewalt, weitere Informationen auf Anfrage

Angebote für Kinder

  • Ych stryt fair – das isch nid schwer
    Ein Präventionsprojekt für Schülerinnen und Schüler des Kindergartens
    Was bedeutet fair streiten? Wie verhalte ich mich, wenn ich streite? Welche Folgen hat mein Verhalten? Mithilfe einer Kurzgeschichte werden altersadäquate Handlungsoptionen aufgezeigt. Auch die Auseinandersetzung mit Gefühlen wie Wut, Trauer, Freude oder Angst wird thematisiert.
    Weitere Informationen
  • Mini Gränze – dini Gränze
    Ein Präventionsprojekt für Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klasse der Primarschule
    Wie kann ich helfen, ohne Gefahr zu laufen, selber zur Täterin oder zum Täter zu werden? Anhand von Tieren aus einem Hörspiel werden verschiedene Rollen in Konfliktsituationen spielerisch herausgearbeitet und in Verbindung mit den jeweils vorherrschenden Gefühlen gebracht.
    Weitere Informationen
  • Interventionen
    Das Team Prävention gegen Gewalt bietet Interventionen in Klassen an. Ziel ist es, die einzelnen Schülerinnen und Schüler in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken und sie für ein aktives Mitgestalten des Klassenklimas zu gewinnen. Ein Termin in der Klasse dauert jeweils zwei Lektionen, zwischen den Terminen empfehlen wir einen Abstand von mindestens zwei Wochen.
    Weitere Informationen
  • Kinder-Konflikt-Training (KiKo)
    KiKo richtet sich an sieben- bis zehnjährige Kinder, die durch grenzüberschreitendes oder problematisches Verhalten in oder ausserhalb der Schule auffallen. Ziel ist es, Sozialkompetenz oder Empathiefähigkeit zu fördern und zu stärken. Das KiKo wird gemischtgeschlechtlich durchgeführt, umfasst 12 Einheiten à 75 Minuten und findet jeweils am Mittwochnachmittag im Verkehrsgarten am Wasgenring 158 statt.
    Weitere Informationen

Angebote für Jugendliche

  • Schlo yy – anstatt dry
    Ein Präventionsprojekt für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse der Primarschule
    Wie tragen wir in der Klasse Konflikte aus? Wer übernimmt welche Rolle, wenn der Klasse eine Aufgabe gestellt wird? Solche Fragen werden diskutiert und anhand von Rollenspielen erlebbar. Das Präventionsprojekt wird idealerweise an zwei aufeinanderfolgenden Halbtagen à je vier Lektionen und ausserhalb des Schulhauses durchgeführt
    Weitere Informationen
  • Willsch mit mir goh?
    Ein Präventionsprojekt für Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klasse der Sekundarschule
    Was bedeutet es, respektvoll miteinander umzugehen? Wo kann ich mir Hilfe holen, wenn Grenzen überschritten werden? Wo genau liegen diese Grenzen? Das Präventionsprojekt soll für einen respektvollen Umgang sensibilisieren und wird an einem Halbtag durchgeführt.
    Weitere Informationen
  • Interventionen
    Das Team Prävention gegen Gewalt bietet Interventionen in Klassen an. Ziel ist es, die einzelnen Schülerinnen und Schüler in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken und sie für ein aktives Mitgestalten des Klassenklimas zu gewinnen. Ein Termin in der Klasse dauert jeweils zwei Lektionen, zwischen den Terminen empfehlen wir einen Abstand von mindestens zwei Wochen.
    Weitere Informationen
  • Stopp-Gewalt-Training (SGT)
    Das SGT richtet sich an männliche Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren, die durch gewalttätiges Verhalten auffallen. Das Training setzt sich mit der Dynamik von Gewalt aus Täterperspektive auseinander, umfasst 15 Einheiten à 90 Minuten und findet jeweils am Donnerstagnachmittag im Verkehrsgarten am Wasgenring 158 statt.
    Weitere Informationen
  • Konflikt-Kompetenz-Training (KKT)
    Das KKT richtet sich an weibliche Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren, denen es in Konflikten Mühe bereitet, adäquate Lösungsstrategien anzuwenden. Es umfasst 15 Einheiten à 90 Minuten und findet jeweils am Montagnachmittag im Verkehrsgarten am Wasgenring 158 statt.
    Weitere Informationen

Nutzungsbedingungen
Für Schulen des Kantons Basel-Stadt kostenlos.

Kontakt
Ressort Besondere Prävention der Kantonspolizei – Team Prävention gegen Gewalt PgG
Clarahofweg 27, 4005 Basel
Telefon +41 61 267 78 85
Fax +41 61 267 72 56
E-Mail
Web www.polizei.bs.ch/praevention/kinder-jugendliche

Klasse/Stufe: KindergartenPS 1. KlassePS 2. KlassePS 3. KlassePS 4. KlassePS 5. KlassePS 6. KlasseSek 1. KlasseSek 2. KlasseSek 3. KlasseSekundarstufe II
Zielgruppe: JugendlicheKinderLehr- und FachpersonenLernendeSchulleitungenSchülerinnen und Schüler
Angebote: Beratung für Lehr- und FachpersonenBeratung für Schülerinnen und SchülerPräventionWeiterbildung für Lehr- und Fachpersonen
Themen: Beratung und WeiterbildungGewalt (physische, psychische, sexuelle)Konflikt unter GleichaltrigenMobbing, Cybermobbing

Weitere Informationen:

www.edubs.ch

 

Sind die Infos nicht mehr aktuell?
Bitte melden an